PREMIUM BUTTERSCHMALZ AUS DEN ALPEN

Butterschmalz – sündig gut!

Rein, frisch und 100% NATUR PUR. Butter Reinfett mit feinstem Geschmack zum Backen und zum Braten in der Pfanne – am besten natürlich in einer geschmiedeten Pfanne.

Dieses edle Butter Reinfett wird aus unserer frisch gewonnenen Sennerei Butter hergestellt – völlig frei von Stigmasterin – dem EU Kennzeichnungsmittel für subventioniertes Butterschmalz.

Für viele ist vor allem überraschend ist das volle Butteraroma, das praktisch vollständig von der frisch hergestellten Sennereibutter ins Butterschmalz übergeht. Dies ist eben die feinen, um Endeffekt jedoch enorm große Unterschied zwischen einem Produkt aus Heumilch bzw. Rohmilch und der üblichen Massenware aus der industriellen Produktion.

Feinster Geschmack beim Braten und Backen mit Butterschmalz aus Heumilch Butter

Sie werden überrascht sein nach dem ersten Einsatz vom Premium Butterschmalz. Alle Speisen, egal ob beim anbraten oder beim backen, bleiben saftig und schmecken durch den besonderen Buttergeschmack ausgezeichnet.

Partner-Shop Alpen Sepp

Premium Butterschmalz aus Heumilch vom Alpen Sepp
Premium Butterschmalz aus Heumilch vom Alpen Sepp

Logo von HEUMILCHButterschmalz – traumhaft beim Braten und Backen

Völlig ohne Konservierungsmittel entsteht beim Alpen Sepp ein Universalfett für die besonders feine Küche. Es eignet sich hervorragend zum Backen (als Butterersatz) und es ist auch einfach genial zum Braten von Schnitzel, Steaks oder Gemüse in der Pfanne. Und auch überraschend – dieses Butterschmalz spritzt nicht und bildet auf dem Kochgut eine schöne braune Kruste. Es ist auch geeignet zum Frittieren, doch in unseren Augen ist es dafür eigentlich fast zu schade.

Eigenschaften von lactosefreiem Butterschmalz

Durch den geringen Wassergehalt ist die Haltbarkeit vom Butterschmalz wesentlich länger als bei der klassischen Butter. So beträgt die Haltbarkeit enorme 9 Monate ungekühlt und im Kühlschrank gelagert sogar bis zu 15 Monaten. Butterschmalz lässt sich übrigens stärker erhitzen – der Rauchpunkt wird erst bei 205 °C erreicht und eignet sich daher eben ideal zum Braten und eben auch zum Frittieren.

 

AUS DEN ALPEN IN DIE FEINE KÜCHE